Wertungsflüge 2014, 1. 725 Punkte, 200 Min. Index 3.63 – 119 Min. Preishöhe und 2. 300 Punkte, 85 Min. Index 3.53 – 52 Min Preishöhe

 

Wertungsflüge die mein altes Züchterherz höher schlagen lassen!

Nach einem sehr schönen Flugsommer, nicht was das Wetter betraf, aber mit vielen, ungestörten Trainingsmöglichkeiten, wie ich sie seit Jahrzehnten nicht mehr erleben konnte, durfte ich in diesem Spätsommer viele Super-Flüge meiner Tauben geniessen. Die zu zahlreichen Wanderfalken scheinen nämlich unsere Gegend verlassen zu haben! Wie oft habe ich mir in solchen Momenten einen Flugrichter oder sachverständigen Kollegen herbei gewünscht. Nicht dass es mir um das Einheimsen von Preisen ginge, aber wer möchte das Flugvermögen, ja die Leistung und damit das Können seiner Flieger, nicht wieder einmal bestätigt wissen. Mein Stich der zweiten Brut ist besonders aufgefallen, blieben doch diese Tauben seit Wochen  immer wieder um die 3 Stunden in der Luft, wovon bemerkenswert hohe Zeit-Anteile unsichtbar hoch oder in Punkthöhe.  (Die einzelne Taube ist nur noch als Punkt wahrnehmbar, oder hier resultieren die höchsten Punkte).


Samuel Baumgartner
Samuel Baumgartner

Samu Baumgartner, frisch gebackener Flugrichter, erklärte sich bereit, am Samstag 30. August 2014 , den Flug meiner Tauben zu bewerten.

 

 

 

Trotz eines, von  den üblichen Trainingszeiten verspäteten Startes, zogen die Tauben sofort auf Punkthöhe. Wären sie nach dem Abstieg nicht noch etwas in der unteren Höhe herumgebummelt, wäre auch der Index besser ausgefallen.

Wertungsflug vom 14. August 2014:  725 Punkte, Zeit 200 Min. Index 3.63

pdf flugprotokoll peter berger, 30.08.2014

Wertungsrichter Samu Baumgartner in hoher Konzentration den Himmel absuchend.
Wertungsrichter Samu Baumgartner in hoher Konzentration, den Himmel absuchend.

 

 

 

 

 

 

Uebrigens, alle nachstehenden Aufnahmen habe ich mit meiner Nikon D7000 mit Tamron Zoom-Objektiv 18 -270 also mit 15-facher Vergrösserung heran gezoomt.

DSC_8313
mit unbewaffnetem Auge, waren die Tiere oft nicht mehr sichtbar!
DSC_8307
oder verschwanden in den Wolkengebilden!

DSC_8311

Gegen Ende des Fluges wurden die  Schwenker und Achter auch etwas ruhiger.  Die Tauben schalteten auf Sparflamme oder in einen höheren Gang und zogen Kreise, wie man es bei Tipplern oder meinen Kiebitzen gewohnt ist.

Meine Annahme, dass es sich bei den rassigen Schwenkern auch um eine gewisse Unsicherheit und Abwehrreaktion handeln muss, hat sich in dieser Saison bestätigt. Die Wanderfalken scheinen unsere Gegend als Standvögel, hoffentlich nicht nur vorübergehend, verlassen zu haben. Nun fliegen meine Tauben, irgendwie unbekümmert und lustvoll, diese für meine echten Wiener doch ungewohnt, langen Flugzeiten.

DSC_8325

DSC_8323
Flugstich 15. August 2014

 

Wertungsflug vom 4. Okt. 2014:

300 Punkte, Zeit    85 Min. Index 3.53

pdf flugprotokoll peter berger, 04.10.2014

Die Tauben waren während meiner Ferien 3 Wochen im Schlag. Allerdings wähnte ich sie, nach 10 Tagen Training, bereits wieder in Form. Leider verliessen einige Tiere den Pulk in Punkthöhe ohne sichtbaren Grund.  Am Folgetag wurde mein 2. Stich ebenfalls in Preishöhe von einem Falken angegriffen. Dieser Raubvogel dürfte auch gestern der Grund für den kürzeren Flug gewesen sein!

DSC_8326


DSC_8313 DSC_8309

Schreibe einen Kommentar