Hellstorch Küken

Nachzucht

 

Video: Einblick in die ersten, wichtigsten Ereignisse des Jahres. Das Verpaaren der Zuchttauben.


Falls Sie sich obiges Video zu Gemüte geführt haben, So wissen Sie jetzt woher der Ausspruch kommt: „Es geht  zu wie in einem Taubenschlag.“

Bald kehrt aber etwas Ruhe ein! Die Besitzverhältnisse werden geregelt. Die Täubin bezieht ihr Nestkistchen im oberen Teil der Zelle, oder einer Schale darunter. Der Täuber übernimmt, wie in einer modernen Ehe, die Arbeit und trägt fleissig Nistmaterial ein, das das Weibchen im Nest zu ordnen versucht. Ich sage versucht! Tauben machen in der Regel kein schönes Nest, sondern schichten das Material um sich. Nach ca. 10 Tagen wird das erste Ei gelegt, dem nach 2 Tagen das Zweite folgt. Tauben legen also immer nur zwei Eier, die von beiden Geschlechtern, 17 bis 19 Tage, bebrütet werden. Frau Taube übernimmt die Nachtschicht, er übernimmt am Morgen bis in den Nachmittag. Auch an der Aufzucht und Fütterung beteiligen sich beide Partner.

Gelege
Gelege das immer aus 2 Eiern besteht.

 

 Einige Bilder aus der Kinderstube meiner Tauben.

Küken 2 Tage alt

 

 

 

 

 

 

 

Obige 2 Tage alte Küken werden von ihren Eltern sichtlich sehr gut versorgt. In den ersten Lebenstagen erhalten die Jungen die sogenannte Kropfmilch, ein Sekret, das sich während der Brutzeit im Kropf der Alttiere bildet. Durch die Haut sieht man die käsige Masse durchschimmern

0.1 Wiener Hochflieger Kranzhals mit Kücken
Sehen wir nicht fit aus? Kranzhalsige Täubin mit ihren wohlgenährten Küken.

 

 

Dunkelstorch Mutter mit Küken

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Gegensatz zu Nestflüchter-Küken, sehen junge Tauben, mit ihren stachligen Kielen(Nesthocker) nicht unbedingt sehr niedlich aus. Oben kleine Dunkelstörche im Alter von ca. 6 Tagen.

An der Farbe der Federkiele sieht man bereits die Gefieder-Farbe.

Wiener Hellstorch und Kiebitz schwarz

 

 

 

 

 

 

 

Links Wiener Hellstorch, rechts schwarzer Kiebitz. Sie sind an der Farbe der Kiel unschwer auseinander zu halten. Im Alter von 6 Tagen wird bereits vorverdautes Körnerfutter zugefüttert.

 

Wiener Hellstorch Küken
Bei diesen hellgestorchten Geschwistern lässt sich die zukünftige weisse Farbe unschwer erahnen.

 

Wiener Hellstörche
Kurze Zeit später sehen wir schon wie richtige Tauben aus!

 

Kiebitz Küken blau

 

 

 

 

 

 

 

Kiebitze blau, das wolkige Gefieder färbt sich nach der Mauser in ein schönes taubenblau um. Aus Unkenntnis  dieser Tatsache, musste schon manches Jungtier bei Ausstellungszüchtern sein Leben lassen.

Kiebitz Küken schwarz
Auch wir sind schön ausgeglichene, schwarze Kiebitz-Geschwister!
DSC_3029_2
Hier war unverkennbar ein Dunkelstorch im Spiel!
DSC_3038_2
2 blau gespitzte, Geschwister meiner Gansel-Mutationen!
DSC_3047
2 Kranzhälse, links 1.0 rechts 0.1 an der Kopffarbe mit grosser Sicherheit zu erkennen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein Gedanke zu „Nachzucht“

  1. Hallo Peter,

    die wunderschön gelungenen Bilder Deiner Tauben sehe ich
    immer wieder gerne an, allein schon wegen der verschiedenen
    Farben. Auch wenn ich selber nur Weißgestorchte = Hellge-
    storchte auf meinem Taubenboden habe, finde ich es sehr gut,
    daß Du Dich für den Erhalt der weiteren Farbschläge (wie im
    Standard von 1928) einsetzt,um diese für die Zukunft zu erhalten.
    Mit „Gut Flug “ Helmut

Kommentare sind geschlossen.

Premium Wiener Hochflug-Taubenzucht