Werbung für unser schönes Hobby!

Auffallen tun sie manchmal schon, meine fliegenden Tauben! Jedenfalls gewissen Leuten, die nicht , oder noch nicht mit Stöpseln in den Ohren oder dem Smartphone vor dem Gesicht durch die Gegend wandeln!

Zum Glück gibt es sie noch, Leute wie du und ich, die auch noch etwas von der Natur und allem was da “kreucht und fleucht,” erhaschen.  So werde ich immer wieder auf meine Tauben angesprochen und oft auch richtig mit Fragen gelöchert! Natürlich gebe ich ja gerne Auskunft und erkläre meinem oft erstaunten Gegenüber, dass es keine Brieftauben, sondern Hochflugtauben seien und dass es noch hunderte andere Taubenrassen mit ihren einst angezüchteten Eigenschaften, Formen und Farben gäbe. Darunter meine langjährigen Favoriten, eine vom Aussterben bedrohte Spezie,  eben die rassigen Wiener Hochflugtauben!

Kürzlich, an einer folkloristischen Veranstaltung in unserer Strasse, kam ich mit  Heiner Oberer, seines Zeichens redaktioneller Mitarbeiter unseres Lokalblattes “die Volksstimme” ins Gespräch. Der über uns in wilden Kehren anfliegende Taubenschwarm blieb auch ihm nicht verborgen. So kamen wir auf meine Tauben zu sprechen, was dann, wenig später zu unserem Interview führte.

Das Resultat kannst du unten lesen! Da ich ja viel mehr erzählte, als der gute Mann aufnehmen konnte, gibt es da eine kleine Ungereimtheit!  Fachleute wissen, das der Wanderfalke nicht, wie erwähnt,  10 Tauben aufs mal schlagen kann. Gemeint war natürlich dass er einige Tiere so verletzen oder verjagen kann, dass sie dann nicht mehr nach Hause zurückfinden. Es stimmt halt nicht immer alles so genau, was in der Zeitung zu lesen ist!

Anklicken zum Vergrössern!

thumb_IMG_1719_1024